Kunststoffpruefung2Kunststoffprüfung

Die rheologischen Eigenschaften eines Kunststoffes können durch verschiedene Prüfverfahren ermittelt werden. Um Ihre Produkte hinsichtlich Qualitätsstandards sowie wichtiger rheologischer Kennzeichen Ihrer Kunststoffprodukte zu überprüfen, senden Sie uns diese einfach zu.

Rheologie wird definiert als ein wissenschaftliches Teilgebiet, das sich mit dem Fließ- und Deformationsverhalten bis zur Schmelztemperatur von Stoffen beschäftigt (Rheologie = Lehre des Fließens). Die rheologischen Eigenschaften eines Kunststoffes können mithilfe verschiedener rheologischer Prüfverfahren ermittelt werden.

In unserem nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditierten Prüflabor führen wir folgende Prüfungen für Sie durch, um die rheologischen Eigenschaften Ihres Kunststoffes zu ermitteln:

  • Bestimmung des Schmelzflussindexes (MFI) eines Kunststoffes: Schmelze-Massefließrate (MFR = Melt-Flow-Rate) und der Schmelze-Volumenfließrate (MVR = Melt-Volume-Rate)
  • Bestimmung der Viskositätszahl eines Kunststoffes (Lösungsviskosität)

Rheologische Kunststoffprüfungen

Der Schmelzflussindex dient der Charakterisierung des Schmelzverhaltens und liefert – je nach Prüfverfahren – Kenntnisse über die Masse (MFR) oder das Volumen pro Zeit (MVR). Ein Schmelzindex-Prüfgerät bestimmt die rheologischen Kenngrößen MFR (Melt-Flow-Rate) und MVR (Melt-Volume-Rate) von Kunststoffen.

Die Viskositätszahl wird mithilfe eines Kapillarviskosimeters ermittelt. Diese Messwerte sind bedeutende und entscheidende Qualitätskriterien für die Verarbeitung von Kunststoffen. Wir untersuchen den Unterschied zwischen Rohmaterial und Bauteil. Hiermit lässt sich der Materialabbau während Ihres Verarbeitungsprozesses ermitteln.

In unserem nach DIN ES ISO / IEC 17025 akkreditierten Kunststofflabor bieten wir folgende rheologische Prüfungen an:

  • DIN EN ISO 1133-1: Bestimmung der Schmelze-Massefließrate (MFR) und der Schmelze-Volumenfließrate (MVR) von Thermoplasten
  • DIN EN ISO 1628-1: Bestimmung der Viskosität von Polymeren in verdünnter Lösung durch ein Kapillarviskosimeter – Teil 1: Allgemeine Grundlagen
  • DIN EN ISO 1628-2: Bestimmung der Viskosität von Polymeren in verdünnter Lösung unter Verwendung von Kapillarviskosimetern – Teil 2: Vinylchlorid-Polymere
  • DIN EN ISO 1628-5: Bestimmung der Viskosität von Polymeren in verdünnter Lösung durch ein Kapillarviskosimeter – Teil 5: Thermoplastische Polyester (TP) Homopolymere und Copolymere
  • ISO 1628-4: Bestimmung der Viskosität von Polymeren in verdünnter Lösung durch ein Kapillarviskosimeter – Teil 4: Polycarbonat (PC)-Formmassen
  • DIN EN ISO 307: Polyamide – Bestimmung der Viskositätszahl

In unserem modernen Prüflabor überprüfen wir Ihr Produkt nach Ihren Anforderungen und den aktuellen Vorschriften – schnell und unkompliziert. Fragen nach Eigenschaften und Verhalten der Produkte oder nach Sonderprüfungen beantworten wir Ihnen gerne. Wir freuen uns über Ihre Anfrage zur rheologischen Kunststoffprüfung!