Kunststoffpruefung2Kunststoffprüfung

Diverse Verfahren sind dazu geeignet, die thermischen Eigenschaften, wie Schmelztemperatur, Glasübergangstemperatur, Füllstoffgehalt sowie Brennverhalten eines Kunststoffs oder eines Endprodukts zu ermitteln. Zur Bestimmung dieser Eigenschaften gibt es in der thermischen Werkstoffprüfung eine Vielzahl verschiedener Prüfungen.

Wir als nach DIN EN ISO / IEC 17025 akkreditiertes Kunststofflabor überprüfen Vorschriften sowie Qualitätsstandards und ermitteln die tatsächlichen thermischen Kennwerte eines Produkts. Dazu bieten wir Ihnen ein umfangreiches Portfolio an thermischen Prüfungen an, die wir sowohl an Proben aus fertigen Produkten oder Bauteilen als auch am Rohmaterial durchführen. Dazu senden Sie uns das Probematerial einfach zu.

In unseren Kunststofflabor führen wir folgende thermischen Prüfungen durch:

  • DSC – Dynamische Differenzkalorimetrie (DSC-Analyse von Kunststoff)
  • Bestimmung des Schmelzverhaltens, der Glasübergangstemperatur und der Glastemperatur von Kunststoffen
  • TGA – Thermogravimetrische Analyse (TGA Analyse von Kunststoff)
  • Brandprüfungen schwer entflammbarer Kunststoffe nach FMVSS 302, DIN 75200, ISO 3795, VW TL 1010, DBL 5307, BMW GS 97038, Jaguar LRLTM.30.MS.302 (Bestimmung des Brandverhaltens von Kunststoffen, der Brandgeschwindigkeit, der Brenngeschwindigkeit, Brennprüfungen, Schwerentflammbarkeit)
  • Bestimmung des Füllstoff- und Glasfasergehalts
  • Bestimmung der Asche
  • Wärmeleitfähigkeit, Wärmeformbeständigkeit der Kunststoffe
  • Wärmelagerung bzw. Klimalagerung
  • Bestimmung der Vicat-Erweichungstemperatur (VST / Vicat-Softening-Temperature)

Thermische Kunststoffprüfungen

Kunststoffe müssen bestimmte thermische Eigenschaften erfüllen, um als qualitativ hochwertig zu gelten. Die Überprüfung der Produkte erfolgt nach Ihren Anforderungen und Vorschriften. In unserem modernen Prüflabor erfolgt die Untersuchung Ihrer Bauteile schnell und unkompliziert.

Folgende standardisierte sowie viele weitere thermische Prüfungen gehören zu unserem Leistungsspektrum:

  • FMVSS 302: Flammability of Interior Materials
  • DIN 53497: Warmlagerungsversuch an Formteilen aus thermoplastischen Formmassen ohne äußere mechanische Beanspruchung
  • DIN 53508: Prüfung von Kautschuk und Elastomeren – künstliche Alterung
  • DIN 53752: Bestimmung des thermischen Längenausdehnungskoeffizienten
  • DIN 75200: Bestimmung des Brennverhaltens von Kunststoffen der Kraftfahrzeuginnenausstattung
  • DIN 75220: Alterung von Kfz-Bauteilen in Sonnensimulationsanlagen
  • DIN EN ISO 105-B06: Farbechtheit und Alterung gegen künstliches Licht bei hohen Temperaturen: Prüfung mit der Xenonbogenlampe (Heißlichtalterung)
  • DIN EN ISO 306: Bestimmung der Vicat-Erweichungstemperatur (VST)
  • DIN EN ISO 75: Wärmeformbeständigkeitstemperatur A, B oder C
  • DIN EN ISO 1172: Bestimmung des Textilglas- und Mineralfüllstoffgehalts
  • DIN EN ISO 3451: Bestimmung des Aschegehalts
  • DIN EN ISO 11357: Dynamische Differenz-Thermoanalyse (DSC)
  • DIN EN ISO 11358: Thermogravimetrie (TG) von Polymeren
  • ISO 3795: Bestimmung des Brennverhaltens von Werkstoffen der Innenausstattung
  • BMW GS 97038: Bestimmung des Brennverhaltens von Werkstoffen der Kraftfahrzeuginnenausstattung
  • DBL 5307: Schwerentflammbarkeit Innenausstattungsteile
  • Jaguar LRLTM.30.MS.302: Flammability of Interior Materials
  • VW TL 1010: Innenausstattungsmaterialien – Brennverhalten, Werkstoffanforderung
  • VW PV 1200: Prüfung der Klimawechselfestigkeit
  • VW PV 2005: Prüfung der Klimawechselfestigkeit

Dynamische Differenzkalorimetrie (DSC) und thermogravimetrische Analyse (TGA)

Die DSC-Prüfung (dynamische Differenzkalorimetrie) ist dank seiner Aussagekraft die am häufigsten eingesetzte Thermoanalysemethode. Hierbei wird die Wärmestromdifferenz zwischen einer Referenzprobe und der eigentlichen Probe mittels einem dynamischen Differenzkalorimeter gemessen. Dies gibt Aufschluss über das Schmelzverhalten und die Glasübergangstemperatur von Kunststoffen.

Die TGA (thermogravimetrische Analyse) bestimmt die Masseänderung eines Kunststoffs in Abhängigkeit von der Temperatur. Dadurch ergeben sich nach der thermogravimetrischen Analyseauswertung Informationen wie zum Beispiel der Füllstoffgehalt oder der Aschegehalt eines Produkts.

Brandverhalten / Brandprüfung

Die Bestimmung des Brandverhaltens erfolgt standardmäßig nach der DIN 75200. Je nach Hersteller muss das Brandverhalten nach eigener Automobilnorm durchgeführt werden. Hierzu zählen FMVSS 302, VW TL 1010, DBL 5307 und BMW GS 97038. Das GP Kunststofflabor ist für alle diese Brandverfahren akkreditiert, dies als Voraussetzung für eines anerkannten Ergebnis für die Automobilindustrie gilt.

Das Ziel solcher thermischen Prüfungen ist es, die Kunststoffe von Grund auf zu untersuchen. Dadurch können Bauteile nach den Analysen nicht wiederverwendet werden, da sie – beispielsweise beim Ermitteln des Brandverhaltens oder der Messung der Schmelz- sowie Glastemperatur – zerstört werden.

Gerne beantworten wir Ihnen Fragen bezüglich Eigenschaften, Verhalten und Belastbarkeit Ihrer Bauteile oder Kunststoffe. Wir bieten Ihnen normgerechte thermische Prüfungen sowie Sonderprüfungen nach individuellen Anforderungen an. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage zur thermischen Kunststoffprüfung!